Dränage

WAS IST EINE Dränage ÜBERHAUPT?

Dabei kann eine Dränage alleine nicht für trockene Wände sorgen. 
Sie ersetzt keine fachmännische Abdichtung der Kellerwände.
Dabei kann eine Dränage alleine nicht für trockene Wände sorgen. Sie ersetzt keine fachmännische Abdichtung der Kellerwände.

Eine Dränage wird im Erdreich verlegt und
führt aufstauendes Sickerwasser vom Haus ab.
Sie reduziert den auf dem Gebäude lastenden Wasserdruck.

Die Dränage befindet sich etwas unterhalb des Kellerbodens.
Es wird ein Stangendränrohr in ein mit Vlies ummanteltes Kiesbett verlegt.

Das Dränrohr verfügt umlaufend über kleine Öffnungen, durch die das Sickerwasser in das Rohr gelangt und entsprechend abgeführt wird.

Das opti-drän Rohr geschlitzt DN 100 ist ein Stangendränrohr aus PVC-U von den Fränkischen Rohrwerken mit einseitig aufgesteckter Muffe hat eine Länge von 2,5 m.
Opti-Drän-Rohre finden in allen Bereichen der Gebäudedränung (Gebäudeentwässerung) Verwendung. Das Dränrohr ist ein Baustein des opti-drän-Systems der Fränkischen Rohrwerke.

Die Dränleitung sollte als geschlossene Ringleitung geplant werden und muss alle erdberührten Wände erfassen.
Das opti-drän Produkt der Fränkischen Rohrwerke ist durch die handliche Länge von 2,5 m für eine DIN-gerechte Verlegung bestens geeignet. Das opt-drän Stangendränrohr hat eine Wassereintrittsfläche von 80 cm²m, damit ist für eine hohe Leistung und Sicherheit gesorgt. Farbe: orange

  • vollsickerrohr-draenage
  • revisionsschacht-drainage
  • aufsatzstueck-drainage
  • trennflies-filtervlies-draenage

Die Vorteile

Eine Dränage um den Keller bringt die folgenden Vorteile mit sich:

REDUZIERUNG DER WASSERBELASTUNG

Der auf den Keller einwirkende Wasserdruck wird mit einer Dränage deutlich reduziert.
In Fachkreisen verwendete Wasserbelastungsfall kann durch eine fachgerecht eingesetzte Dränage zum Beispiel von dem Belastungsfall ‚aufstauendes Sickerwasser’ auf ‚nicht stauendes Sickerwasser‘ reduziert werden.